Gemeinsam stark im Verband

Die Deutsche Hypertoniestiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen und im Stifterverband für die Wissenschaft.

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen vertritt die Interessen von mehr als 18.100 Stiftungen in Deutschland gegenüber Öffentlichkeit, Politik und Verwaltung. Mit fast 3.600 Mitgliedern ist der Verband der größte und älteste Stiftungsverband in Europa. Über Stiftungsverwaltungen sind uns mehr al 6.000 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden. Damit repräsentiert der Verband rund drei Viertel des Stiftungsvermögens. 

Der Stifterverband für die Wissenschaft ist eine Gemeinschaftaktion der deutschen Wirtschaft. In ihm haben sich rund 3.000 Unternehmen, Unternehmensverbände, Stiftungen und Privatpersonen zusammengeschlossen, um Wissenschaft, Forschung und Bildung voranzubringen. Seine gemeinnützigen Aktivitäten finanziert der Stifterverband ausschließlich über die Beiträge und Spenden seiner Mitglieder und Förderer. Dank der privaten Finanzierung ist es möglich, unbürokratisch und frei von staatlichen Vorgaben zu handeln. Im Stifterverband unterstützen Unternehmen und Stiftungen die Profilbildung der Hochschulen und finanzieren zusätzliche Professuren. Oft schließt erst die private Förderung Lücken im Fächerspektrum und gibt der Forschung eine neue Richtung. Der Stifterverband hat das Modell in Deutschland populär gemacht, bietet Beratung und Service an und hat seit Mitte der achtziger Jahre über 250 Stiftungsprofessuren gefördert.

Die Deutsche Hypertonie Stiftung hat Stiftungsprofessuren für Hypertensiologie an der Charité Berlin besetzt und wird eine weitere an der Medizinischen Klinik Münster einrichten.